20.03.2014

STIHL unterstützt Bergwaldprojekt Waldschule - Internationaler Tag des Waldes am 21. März

STIHL fördert die "Waldschule für die biologische Vielfalt" des Bergwaldprojekts e.V. mit 10.000 Euro. In der Kooperation mit dem Bergwaldprojekt unterstützt STIHL Waldeinsätze von Schülerinnen und Schülern in Baden-Württemberg. Mit praktischen Arbeitseinsätzen in Naturschutzprojekten soll Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Biodiversität gefördert werden. Anlässlich des internationalen Tages des Waldes am 21. März gaben STIHL und das Bergwaldprojekt in Waiblingen den Startschuss für die Kooperation. Seit 2005 unterstützt STIHL das Bergwaldprojekt zudem mit jährlichen Sachspenden.

Das Bergwaldprojekt organisiert in der Waldschule Projektwochen für Gruppen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Wald. Dr. Bertram Kandziora, STIHL Vorstandsvorsitzender, hob bei der Scheckübergabe die zukunftsorientierte Ausrichtung des Projekts hervor: “Eine gesunde Natur und ein gutes Verhältnis des Menschen zur Natur sind bedeutende Eckpfeiler einer umweltverträglichen gesellschaftlichen Entwicklung. Das Bergwaldprojekt vermittelt der jungen Generation einen nachhaltigen Umgang mit dem Lebensraum Wald. Das ist für uns in höchstem Maße unterstützenswert.” Der internationale Tag des Waldes erinnert an die Bedeutung der Wälder und ruft zum ressourcenschonenden Umgang damit auf. Stephen Wehner, Geschäftsführer des Bergwaldprojekts, sagte: „Wälder stabilisieren das Klima, filtern unsere Atemluft und versorgen uns mit Trinkwasser. Natürliche Waldgesellschaften sind als Lebensgemeinschaften unzähliger Arten die Bewahrer der Biodiversität. Der Wald ist ein wichtiger Teil unserer Lebensgrundlagen.“

Die Bergwaldprojekt Waldschule leistet einen Beitrag zur Erhaltung des Ökosystems Wald und vermittelt gleichzeitig einen Einblick in die Herausforderungen nachhaltiger Lebensstile. Das Projekt wird vom Bundesamt für Naturschutz gefördert und hat einen klaren Bildungsauftrag. Schüler und Schülerinnen ab der 8. Klasse können in einwöchigen Projektwochen mehr über Schutz und Pflege des Waldes erfahren. Die Einsätze werden im Unterricht vor- und nachbereitet. “Es ist toll mitzuerleben, wie bei jungen Menschen ein neues Verhältnis zur Natur entsteht. Eingefahrene Verhaltensweisen werden überprüft, Konsequenzen des eigenen Handelns werden deutlich. Im Laufe der Projektwoche kann man beobachten, wie die Jugendlichen in ihrer Tätigkeit aufgehen. Da entsteht auch Selbstbewusstsein”, so Martin Ladach, Projektleiter der Waldschule beim Bergwaldprojekt. “Die Waldschule macht Nachhaltigkeit für junge Menschen erlebbar. Zusätzlich verrichten die Gruppen dringend notwendige Arbeiten, die ohne freiwillige Helfer nicht bewerkstelligt werden können”, lobte Dr. Kandziora die Arbeit des Projekts. Die erste von STIHL geförderte Projektwoche in Baden-Württemberg findet vom 11. bis 17. Mai statt. Insgesamt gibt es 2014 zwei Waldschulwochen in Baden-Württemberg.

Cookies auf dieser Seite

Cookies helfen das Web Erlebnis zu verbessern. Wenn Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, nehmen wir an, dass Sie der Nutzung dieser Cookies zustimmen. Weitere Infos hier.

Ok